Archiv

22.02.2017, 17:40 Uhr
Junge Union Holzminden startet mit jungem Team neu durch
Lars Quaquil übergibt Kreisvorsitz an Milena Schünemann
Die Junge Union (JU) Holzminden hat auf ihrer gestrigen Kreismitgliederversammlung in Holzminden einen neuen Vorstand gewählt und sich dabei deutlich verjüngt. Neue Kreisvorsitzende ist Milena Schünemann aus Holzminden. Die 18-jährige Studentin wurde einstimmig Nachfolgerin von Lars Quaquil (32), der nach einer Rekordamtszeit von über 12 Jahren verabschiedet wurde.
Für Lars Quaquil endet damit nach 15 Jahren die aktive JU-Politik, nachdem er bereits im Juni nach acht Jahren als stellvertretender Landesvorsitzender der JU Niedersachsen abtrat. Er möchte sich künftig verstärkt über seine Funktionen innerhalb der CDU politisch einbringen.

In der Zeit seit 2002 konnte die Mitgliederzahl von 45 auf über 150 Mitglieder verdreifacht werden. Ein Höhepunkt war neben erfolgreichen Wahlkämpfen, zahlreichen politischen und Aktivitäten, Fahrten und Partys der dreitägige Niedersachentag der Jungen Union mit 550 Teilnehmern im April 2011 in Holzminden.
Milena Schünemann möchte sich künftig besonders der Schul- und Wissenschaftspolitik im Landkreis widmen. Neben diesem Kernanliegen verfolgt die JU auch künftig vehement alle Interessen der jungen Generation, so vor allem notwendige Investitionen in die Infrastruktur, um als Wirtschaftsstandort nicht den Anschluss zu verlieren sowie eine generationengerechte Haushalts- und Sozialpolitik.

Mit Rebecca Asche, Sven Schwarz und Stefanie Stern wurden auch die stellvertretenden Kreisvorsitzenden gänzlich neu gewählt. Kreisschatzmeister ist künftig Stefan Nendza aus Boffzen, Kreisgeschäftsführer Timo Schünemann aus Holzminden.

Nach den Vorstandswahlen und einem Grußwort unter anderem von Michael Vietz MdB diskutierten die Mitglieder zunächst mit dem ehemaligen JU-Landesvorsitzenden Sebastian Lechner MdL, der von seiner Arbeit als Vorsitzender der Jungen Gruppe in der CDU-Landtagsfraktion berichtete. Er kritisierte die planlose und ideologische Politik von Rot-Grün in Hannover und forderte gemeinsam mit den Kreis-JUlern endlich mehr Zukunftsinvestitionen im Landkreis und der ganzen Region. Der im Wahlkampf groß angekündigte Südniedersachsen-Plan sei bis heute nicht in Angriff genommen worden und damit ein leeres Versprechen geblieben.

Im Anschluss stellte sich Uwe Schünemann als alter und neuer heimischer Landtagsabgeordneter der Diskussion. Er berichtete über die „Zukunftsregion Weserbergland“ und zeigte interessante Ansatzpunkte für verstärkte Kooperationen in diversen Politikfeldern über Kreis- und Landesgrenzen hinaus.

Zum Schluss präsentierte sich der neue JU-Landesvorsitzende Tilman Kuban aus Barsinghausen den Holzmindener JUlern bei seinem Antrittsbesuch. Er berichtete über seine künftigen Ziele mit der JU Niedersachsen und lud die Mitglieder zum „Sommer-Event“ in den Snowdome Bispingen ein.